14. Dezember 2016

Jessica Clare - "Perfect Passion, Verführerisch"

Nach dem ersten Roman über die Bruderschaft will ich natürlich wissen, wie es mit den sechs Milliardären weitergeht. Wie versprochen jetzt die Geschichte von Gretchen und Hunter. Viel Spaß!



Buch:

Jessica Clare
Perfect Passion; Verführerisch; Band 2
Bastei Lübbe Verlag, 2015
Preis: 8,99 Euro
E-Book, 230 Seiten


Inhalt:

Hunter Buchanan, das reichste Mitglied der Bruderschaft und der Protagonist dieses Teils, ist fasziniert von Gretchen. Versteckt in einer dunklen Ecke der verlassenen Villa sieht er sie im ersten Band der Reihe das erste Mal.
Was tut sie hier?
Wer ist sie?
Gut, dass er die Stimmen der beiden Frauen rechtzeitig gehört hat. Hätten sie ihn ohne Vorwarnung gesehen, wäre er ihren Blicken ausgeliefert gewesen. Und er kennt die angstvollen, angewiderten Blicke der Menschen, die von seinem entstellten Aussehen abgestoßen werden.
Die Frauen unterhalten sich. Gretchen sagt, dass sie nicht viel von den reichen, attraktiven Alpha-Männchen hält. Sie zieht Männer vor, die nicht in ihr eigenes Spiegelbild verliebt sind.
Was Hunter da hört, macht ihm Hoffnung.
Soll es tatsächlich eine Frau geben, die ihn trotz seiner Narben mögen könnte?
Oder war das nur Gerede?

Meine Meinung:

Wieder besticht Jessica Clare mit ihrem Können. Der Schreibstil ist fließend und detailliert und macht das Lesen leicht und angenehm.
Trotzdem tue ich mich diesmal schwer mit dem Buch. Es liegt wohl daran, dass mir die Protagonisten nicht ganz so ans Herz gewachsen sind.

Ich mag es, wenn ich mich mit der Hauptperson wenigstens ein bisschen identifizieren kann. Doch das fällt mir bei Gretchen ausgesprochen schwer.
Sie arbeitet als Ghostwritern, aber hasst die von ihr bearbeitete Bücherreihe Astronaut Bill und seine Abenteuer. Zudem geht Gretchen ihre Agentin Kat auf die Nerven, die ihrerseits wegen Gretchens Aufschieben des Abgabetermins die Geduld verliert.
Wenn Gretchen nicht gerade in Jogahosen und abgetragenem Shirt vor ihrem Computer sitzt (und das tut sie häufig und bis tief in die Nacht hinein), arbeitet sie bei ihrem Freund aus Collegezeiten Cooper im Café, denn irgendwie muss sie ja Geld für sich und ihre Nacktkatze Igor verdienen. Die Miete ist fällig und der Kühlschrank auch schon wieder leer. Dass Brontê sich wieder mit Logan versöhnt hat, freut sie zwar, doch nun steht Gretchen wieder alleine mit all den Kosten da.
Das Angebot, welches Kat ihr macht, ist zwar etwas komisch, aber eine gelungene Abwechslung. Sie soll für einen Monat in die Buchanan-Villa ziehen. Dort befinden sich mehrere sehr alte und wertvolle Briefe. Gretchen soll sie katalogisieren und abtippen, da sie weder das Haus verlassen, noch kopiert werden dürfen. Zusammenfassend soll sie einen Roman darüber schreiben. Der neue Verlag hat ausdrücklich nach ihr verlangt.
Etwas irritiert nimmt sie das Angebot an. 30.000 Dollar bringt ihr das. Außerdem kann sie so Astronaut Bill noch eine Weile aufschieben.
Und Cooper, der sich in sie verliebt hat, kann sie auch aus dem Weg gehen, da sie seine Gefühle nicht erwidern kann. Aus Angst, er könnte sich ihr offenbaren und so ihre Freundschaft auf das Spiel setzen, packt sie ihre Koffer.

Hunter Buchanan ist der reichste und einsamste der sechs Milliardärfreunde.
Er hat ein Immobiliengeschäft und arbeitet ausschließlich von zu Hause aus. Nur selten verlässt er das Haus. Durch einen sehr tragischen Vorfall ist Hunters linke Gesichtshälfte von einer dicken Narbe durchzogen. Auch seine linke Schulter und der linke Arm haben Narben. Die an der Hand sind zwar kleiner, aber es fehlt ihm ein Finger.
Hunter ist die schrägen Blicke der Menschen gewöhnt... aber er hasst sie! Angst und Ekel... Er kann es immer wieder in ihren Gesichtern sehen, wenn er sich doch mal aus dem Haus traut. Auch wie sie gleich zur Seite springen, wenn er ihren Weg kreuzt, haben ihn zu einem Einsiedler werden lassen.

Sein einziger Mitbewohner ist sein Assistent Mr. Eldon. Unhöflich, trocken, emotionslos. Niemals ein Lächeln. Aber Hunter gegenüber stets loyal. Sie passen gut zusammen.

Hunter ist in einem seiner Häuser, welches er verkaufen möchte. Er wartet auf Logans Assistentin. Sie will die Bücher für eine Spende abholen.
Mit den beiden ihm fremden Frauen hat er nicht gerechnet. Sie haben ihn nicht bemerkt, als sie das Haus betreten und sich unterhalten. Er versteckt sich in einer dunklen Ecke, damit sie ihn nicht sehen und von seinem Aussehen verschreckt werden.
Die Dunkelhaarige hat eine angenehme Stimme. Aber wirklich angetan hat es ihm die andere Frau. Rote Haare umranden ihr rundes Gesicht, welches mit Sommersprossen übersät ist. Ihre großen, ausdrucksvollen Augen faszinieren ihn. Da stört auch nicht die dunkle, rechteckige Brille. Doch was ihm auffällt, ist ihre fröhliche, freche Art.
Als sie dann auch noch sagt, dass sie Männer bevorzugt, die nicht in ihr eigenes Spiegelbild verliebt sind, ist es endgültig um ihn geschehen. Anhand ihres Gespräches bekommt er mit, dass sie Gretchen heißt. Und die andere Brontê.

Doch wer war diese Gretchen? Wie kommt sie in sein Haus? Und vor allem: wo findet er sie wieder?
Er will sie unbedingt kennenlernen!
Ist sie wirklich so, wie sie sagt, oder ist das alles nur Gerede? Schreck sie auch vor ihm zurück, wenn sie ihn sieht?
Die beiden verlassen das Haus wieder. Er hatte keine Gelegenheit mehr, zu fragen. Doch er musste sie wiedersehen!
Nach einigem Suchen hat Hunter Erfolg. Nun weiß er, wer sie ist und was sie arbeitet.
Kurzer Hand entschließt er sich, einen Verlag zu gründen, einen Verleger anzustellen und Gretchen zu engagieren.
Gretchen kommt in sein Haus. Ihre erste Begegnung sorgt für Fremdschämen meinerseits. Aber ein lustiges. :-)
Der erste und leider auch einzige Lacher dann, als sie sich das erste Mal unterhalten.

Ich habe beim Lesen des Buches immer das Gefühl, dass ein scheues Reh vor mir steht. Nicht zu schnell bewegen, nicht laut sein und am besten nicht atmen. Das zog sich durch bis fast zum Ende. Anstrengend!
Die beiden machen eine schöne Entwicklung durch. Natürlich gibt es auch eine Menge Sex. Eher von der forschen, harten Sorte. Aber kein SM!
Als Gretchen dann eine kleine Dinner Party in Hunters Haus gibt, erscheint auch ihre berühmte Schwester Daphne. Gezeichnet von Alkohol und Drogen sprengt sie den Rahmen. Es kommt zu einem riesen Eklat. DRAMA!!!!
Gretchen verlässt Hunter. Viele Tränen werden vergossen und Hunter muss einsehen, dass er riesen Mist gebaut hat.

Wieder schön zu lesen ist, wie Hunter seine Gretchen zurückerobern will.
Auch die beiden finden ihr Happyend... ja bitte!
Ohhh, wie schön! Sie haben es sich verdient!

Und Hunter... ich hätte dich auch genommen. :-)


Fazit:

Durch Logan und Brontê reichlich verwöhnt hatte es dieses Buch schwer bei mir. Obwohl mir die Protagonisten zum Schluss wesentlich sympathischer waren, so hatte ich doch meine Schwierigkeiten mit ihrer Geschichte. So richtig wollte der Funke nicht überspringen.
Nichtsdestotrotz bin ich ein Fan der Bruderschaft und Hunter gehört nun mal dazu.
Also lies es! :-P
Von mir bekommt Hunter für seinen traumhaften Body, sein Herz und seinen Willen, sich zu verändern, 4 von 5 Sternen.

****


Weitere Informationen auf meiner Facebook-Seite.

Kommentare:

  1. Hallo Heike,
    wieder einmal eine schöne und lustige Rezension,
    aber trotzdem hoffe ich, dass die nächste ein wenig Abwechslung bringt und nicht der dritte Teil der Perfect Passion Reihe folgt.
    Ansonsten hatte ich wieder viel Spaß und freue mich auf deine nächste Rezension. :-)

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für dein Lob :-)
    Nein, die nächste Rezension wird ein Buch passend zur Weihnachtszeit. Schließlich wollen wir alle etwas Abwechslung :-)

    AntwortenLöschen