10. Mai 2017

Kathryn Taylor - "Daringham Hall, Das Erbe"

In der letzten Zeit habe ich sehr viele Fantasy-Bücher gelesen. Jetzt habe ich genug von der ganzen dystopischen Welt. Also wird es Zeit, dass ich das Genre wechsle. Romantik und Liebe sind Trumpf.



Buch:

Kathryn Taylor
Daringham Hall; Das Erbe; Band1
Bastei Lübbe Verlag; 2015
Preis: 9,99 Euro
Taschenbuch; 334 Seiten
Genre: Bonbonbuch

Hier geht´s zu Band 2!


Inhalt:

Als die junge Tierärztin Kate Huckley den großen, gebeugten Mann auf sich zukommen sieht, vermutet sie einen Einbrecher in ihm und schlägt ihm ein Kaminholz über den Kopf.
Schnell wird ihr klar, dass das ein Irrtum war.
Als Benedict „Ben“ Sterling wieder erwacht leidet er an Amnesie.
Die fürsorgliche Kate - von Schuldgefühlen geplagt - bietet ihm an, bei sich zu wohnen. Auf der Suche nach Antworten, kommen sich die beiden näher, doch hat ihre Liebe eine Chance? Wer ist er? Was führt ihn nach Salter`s End? Und ist er vielleicht sogar verheiratet?


Meine Meinung:

Das Buch beginnt im Prolog mit dem Ende, doch damit konnte ich anfänglich nichts anfangen.
Der leichte, flüssige und nicht besonders anspruchsvolle Schreibstil machte es mir aber leicht, das Buch sehr zügig durchzulesen.

Anfänglich kämpfte ich mich durch die ganzen Personen, die vorgestellt wurden. Und davon gibt es in der Familie Camden eine ganze Menge. Schnell bekam ich ein Blick in die verschiedenen Charaktere, die auch gut beschrieben wurden.
Im Fokus standen natürlich die beiden Protagonisten Kate und Ben.
Kate gefiel mir anfänglich ganz gut. Eine junge Tierärztin, die voll in ihrem Beruf aufging. Hilfsbereit, fürsorglich und etwas scheu. Durch den Tod ihrer Eltern wuchs sie bei Onkel und Tante, nebst Zwillingen auf. Tante Nancy war ein Drachen und machte Kate das Leben schwer ( Cinderella ? ;-) ). In der Familie Camden fand sie Zuflucht. Dort mochte man sie und durch die Freundschaft mit Ivy Camden gehörte sie bald zur Familie. Zur Mitte des Buches, fing sie dann an mir auf die Nerven zu gehen. Da liebt sie nun diesen fremden Mann Ben. Sie will ihn zwar, hält aber immer wieder zur Familie. Nicht wirklich förderlich :-(
Wer ist dieser Ben denn nun? Ein IT-Spezialist, der seine eigene Firma in New York hat. Arrogant und überheblich ist er es nicht gewohnt, dass man ihm widerspricht. Nach seiner Amnesie merkte ich davon aber nichts mehr. Was will er von den Camdens? Kate ahnt nicht, dass Ben seinen ganz eigenen und persönlichen Rachefeldzug gegen die Camdens ausübt.
Wird er das Gedächtnis wieder zurückerlangen?
Na klar. :-)
So wirklich komme ich an Ben nicht heran. Trotz seines wohl gutem Aussehens, fehlt mir da etwas. Taylor macht ihn zwar zum Protagonisten, lässt ihn aber wie eine Nebenfigur herum dümpeln. :-(
Das Gleiche gilt für die Familie Camden. Ich bekam einen sehr oberflächlichen Einblick in die Familiengeschichte. Das lässt mich aber hoffen, in Band 2 geht sie mehr in die Tiefe. Da steckt noch das eine oder andere Geheimnis hinter den Kulissen. ;-)

Auch wenn es mich nicht wirklich vom Hocker gehauen hat, so liegt Band 2 schon bereit.


Fazit:

Leichte, beschwingliche Sommerlektüre. Nett für Zwischendurch.

Ich vergebe 3 von 5 Sternen.

***


Weitere Informationen auf meiner Facebook-Seite.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen