14. Mai 2017

Kathryn Taylor - "Daringham Hall, Die Entscheidung"

Band 1 konnte mich nicht wirklich überzeugen. Nun setzte ich alle Hoffnung in Band 2...



Buch:

Kathryn Taylor
Daringham Hall; Die Entscheidung; Band 2
Bastei Lübbe Verlag; 2015
Preis: 9,99 Euro
Taschenbuch; 319 Seiten
Genre: Bonbonbuch

Hier geht´s zu Band 1!



Inhalt:

Nun kennen alle die Testergebnisse. Der New Yorker Geschäftsmann Benedict „Ben“ Sterling ist der leibliche Sohn von Ralph Camden.
Doch das ist nicht alles, was die junge Tierärztin Kate Huckley ans Licht bringt. Im gleichen Atemzug eröffnet sie, dass der lang geglaubte Sohn David Camden, dritter Baronet von Daringham Hall, nicht Ralphs Sohn ist.
Wie wird sich das auf die weitere Entwicklung im Hause Camden auswirken? Und wie wird Ben sich jetzt verhalten? Hält er weiterhin an seinem Racheplan fest?


Meine Meinung:

Auch das zweite Buch beginnt wieder mit einem Prolog, der das Ende beinhaltet. Ich bin direkt genervt, weil es wieder Kate ist, die ein Geheimnis aufdeckt, welches schwerwiegende Entscheidungen nach sich zieht. Sie hadert mal wieder mit sich, ob sie lieber für die Camdens oder doch lieber für Ben entscheiden soll. Na klar rennt sie zu Ben... und was soll ich sagen... Kurz darauf macht sie ihm Vorwürfe wegen seines Verhaltens.
Und so verhält es sich das ganze Buch lang. Sie liebt ihn, will, dass er bei ihr bleibt, bringt ihm aber nicht genug Vertrauen entgegen. Außerdem steht sie ständig zwischen den Stühlen. Camdens, Ben oder doch lieber die Camdens... nein, Ben! ÄTZEND!

Gefallen dagegen hat mir die Darstellung von David.
Er weiß ja nun, dass er ein Kuckuckskind ist. Hat ordentlich damit zu tun, weil seine ganze Welt zusammenbricht. Eine wahre Stütze ist ihm da seine bisher geglaubte Cousine Anna. Ganze siebzehn Jahre alt finde ich ihr Verhalten sehr reif für so ein junges Mädchen. Es berührt mich direkt etwas, wie die beiden ihre Gefühle zueinander entdecken und entgegen des Wunsches von Annas Eltern auch ausleben. Süß. :-)

Ganz witzig ist das Verhältnis zwischen Tilly und Peter. Sie - das ehemalige Kindermädchen der Camden-Kinder - und er - der Geschäftspartner von Ben -. Immer irgendwie im Klinsch miteinander. Ich finde, die beiden passen wunderbar zueinander, wenn sie es in diesem Buch auch noch nicht öffentlich zugeben. Es lässt aber erahnen, dass spätestens in Band 3 ein Paar aus ihnen wird.

Eigentlich ist es eine schöne Geschichte, doch auch hier hat Taylor wieder sehr oberflächlich geschrieben. Ich finde zu keiner Person wirklich eine Beziehung.
Selbst das Verhältnis von Ralph zu Ben/ David ist schlecht ausgearbeitet. Mir fehlen definitiv tiefere Gefühle. Schade, Schade!
Die Krönung ist dann, dass Ralph doch tatsächlich stirbt. Da hätte ich mehr erwartet.


Fazit:

Leider hat dieses Buch nur sehr wenig mit Vergnügen zu tun. Nette, sommerliche Geschichte, die schlecht ausgearbeitet ist. Zu oberflächlich um sie wirklich nachempfinden zu können. Für Fans okay, für mich... es gibt bessere Bücher.
Von mir bekommt es gut gemeinte 2,5 von 5 Sternen.

**


Weitere Informationen auf meiner Facebook-Seite.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen