29. Januar 2017

Geneva Lee - "Royal, Forever"

Geneva Lee ist auch eine der Autorinnen, die ich sehr gerne lese. Heute widme ich mich dem vorläufig letztem Band der Royal-Reihe.

Zur Erinnerung:
Die ersten drei Bände handeln von Alexander und Clare. Ich habe sie sehr gerne gelesen und wenn ich sie rezensieren würde,bekämen sie durchweg 5 Sterne von mir.
Heute geht es jedoch um das Spin-Off.
Die Protagonistin ist Belle (beste Freundin von Clare) und ihr Mann Smith Price.
Seid gewarnt! Da es sich um den letzten Teil der Reihe handelt, enthält diese Rezension einige Spoiler. Ich gebe mir Mühe, nicht zu viel Preis zu geben. Vielleicht kann ich dich ja dazu animieren, alle Bände zu lesen, sofern du sie noch nicht kennst.

Also, auf geht`s! :-)



Buch:

Geneva Lee
Royal; Forever; Band 6
Blanvalet Verlag, 2016
Preis: 12,99 Euro
Taschenbuch, 305 Seiten
Bonusmaterial: 12 Fragen an Geneva Lee; Grußwort von Geneva Lee
Genre: Erotik



Inhalt:

Smith hat Belle losgeschickt, um Hilfe zu holen. Während er in ihrem Hotelzimmer mit Jack kämpft, rennt sie verwirrt herum, in der Hoffnung, jemanden zu finden. Doch was ist, wenn Jack Smith tötet? Also macht sie kehrt. Wieder im Zimmer angekommen offenbart sich ihr ein schreckliches Bild: Jack ist tot. Und das viele Blut... Das kann nicht alles von Jack sein. Doch wo ist Smith? Er muss schwer verletzt sein.
Auf der Suche nach ihm schickt Belle Gebete Richtung Himmel. Endlich findet sie ihn in einer Abstellkammer des Hotels. Er hat sehr viel Blut verloren und braucht dringend Hilfe. Edward! Er kann helfen.

Sie müssen dringend aus dem Hotel, denn wenn jemand die Leiche von Jack findet, taucht die Polizei auf und nehmen Smith wegen Mordes fest. Dann war alles sinnlos. Nicht nur das Hammond Smith im Gefängnis töten lassen würde, auch Belle hat dann keine Chance zu überleben.
Zu welchem Arzt soll sie Smith bringen? Schließlich findet sie in seiner Telefonliste einen und Edward hilft ihr, ihn ins Krankenhaus zu bringen. Doch ist er Freund oder Feind? Das wird sich zeigen, wenn sie vor Ort sind.
Es handelt sich bei dem Arzt zwar um Hammonds Leibarzt, doch er hat einen Berufseid geleistet und hilft Smith nicht nur, sondern verspricht auch, ihn nicht zu verraten.
Sie entkommen und Belle bringt Smith zu ihrem Elternhaus. Er braucht dringend Ruhe und muss genug Zeit bekommen, um zu genesen. Der nächste Angriff wird nicht lange auf sich warten lassen.
Dort angekommen, muss sich Belle ihrer Vergangenheit stellen. Eigentlich hatte sie gehofft, ihrer Mutter nicht so schnell wieder über den Weg laufen zu müssen. Jetzt, wo ihre Mutter eine Klage gegen sie eingereicht hat, mehr denn je. Aber Belle tut es für Smith. Sie hofft, dass sie für einige Zeit sicher sind.
Smith erholt sich auch recht gut. Aber der Stress der letzten Zeit nagt an ihren Nerven. Die noch sehr junge Ehe steht vor einer Zerreißprobe. Das Einzige, was Bestand hat, ist das unbändige Verlangen der beiden. Smith hilft Belle, für einige Zeit alles zu vergessen, indem er sie dominiert, beherrscht. Und Belle braucht es, sich Smith bedingungslos hinzugeben, ihm zu gehorchen, ohne zu widersprechen, sich ganz ihm und seiner Lust zu überlassen.
Nach Wochen der Angst kommt dann der ersehnte Anruf. Smith´s Anwalt teilt ihm mit, dass Hammond verhaftet wurde und in Untersuchungshaft sitzt. Es besteht also erstmal keine Gefahr mehr. Doch das ist nicht die einzige gute Nachricht für Smith. Belle ist schwanger!
Überglücklich hoffen die beiden, nun wieder nach London zurückkehren zu können und ein ganz normales Leben führen zu können.
Doch der Schein trügt... Die beiden haben noch viele Prüfungen zu bestehen.

Meine Meinung:


Ich habe dieses Buch in zwei Tagen durchgelesen. Es hat aber nur so lange gedauert, weil ich zwischendurch schlafen musste. ;-)
Geneva Lee schreibt wunderbar flüssig, hochspannend und bildlich.
Auch die Protagonisten sind super beschrieben. Ich kann mich sehr gut in sie hinein versetzen.
Die (Sex-)Szenen sind wunderbar beschrieben. Die Beweggründe, sowie das Geschehen. Da gibt es keine Einwände meinerseits. Nur die „Art“ des Sexes ist nicht mein Fall. Smith und Belle betreiben eine extreme Weise der Unterwürfigkeit. Das entspricht eher nicht meinem Geschmack.


Fazit:
Ein Buch, bei dem ich traurig war, als ich am Ende angelangt war.
Einen Stern Abzug muss ich dennoch geben... :-(
Das unterliegt aber einzig und allein meinen eigenen Vorstellungen von Sex. Die Art und Weise, wie die beiden ihr Sexualleben ausgelebt haben, entspricht so gar nicht meinen Vorlieben. Bei dem Abzug geht es demnach einfach nur um deren Neigungen…

Wer aber auf diese Art von Sex steht (Unterordnung in ausgeprägter Form), der ist mit diesem Buch wunderbar bedient!
Natürlich ist das Erwachsenenlektüre. Also bitte nicht der 16-jährigen Tochter zum Geburtstag schenken! :-D
Von mir bekommt das Buch 4 (und einen im Sinn) von 5 Sternen.
****


Weitere Informationen auf meiner Facebook-Seite.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen