18. Februar 2018

Meredith Wild - "Hardpressed, The Hackers Series"

Insgesamt fünf Bände umfasst diese Reihe und nachdem mich der erste Band nicht wirklich überzeugen konnte, hoffe ich natürlich, dass die folgenden nun erheblich besser werden.


Buch:

Meredith Wild
Hardpressed; The Hackers Series; Band 2
Bastei Lübbe Verlag; 2016
Preis: 12,99 Euro (ich habe es jedoch für 3,99 Euro als Mängelexemplar erstanden)
Taschenbuch; 349 Seiten
Genre: Erotik




Inhalt:


Erica Hathaway und Blake Landon sind nun offiziell ein Paar. Beide leben ihre Lust und Leidenschaft in tiefer Liebe zueinander aus. Auch das Verhältnis zu ihrem erst vor kurz entdeckten Vater Daniel entwickelt sich wunderbar.

Eigentlich könnte das Leben für Erica nicht schöner sein... Wenn sie nicht immer noch auf der Suche nach dem Hacker wäre, der ihre Firma bedroht. Bald jedoch muss Erica eine Entscheidung treffen, die ihr ganzes Dasein infrage stellt...


Meine Meinung:


Vorab warne ich vor Spoilern!


Zuerst möchte ich mich über den Schreibstil von Wild äußern. Er ist wie schon im ersten Band leicht und flüssig. Störend fand ich aber die zahlreichen Wiederholungen. Hier kann die Autorin noch einiges verbessern. Ansonsten sah ich schon eine leichte Weiterentwicklung, die Spaß machte.

Auch Erica entwickelte sich weiter. Wild ließ sie für mich in einem guten Licht dastehen. So wurde aus dem kleinen Naivchen eine selbstbewusste, zielstrebige, junge Frau mit kleinen Schwächen. In diesem Teil war sie mir schon wesentlich angenehmer und das verstärkte sich zunehmend.

Blake dagegen verlor an Sympathie. Mit seiner doch recht ausgeprägten Dominanz verärgerte er nicht nur Erica um das eine oder andere Mal, sondern auch mich. Etwas verwirrend fand ich auch seinen Hang zum SM.

Und da wäre ich auch schon bei dem erotischen Aspekt dieses Buches. Es ging mitunter doch hoch her. Die Lust, seinem Partner Schmerzen zuzufügen, entzog sich ein wenig meinem Verständnis. Obwohl ich immer sagte: „Jedem das seine“, waren mir diese Szenen doch etwas zu heftig. Wild schaffte es jedoch, Ericas SUB-Verhalten auf das Bett zu beschränken. Das gestaltete die ganze Sache dann wieder interessant.

Nochmals die Warnung vor Spoilern!

Aus Band 1 wusste ich ja schon, dass Daniel Fitzgerald Ericas Vater war und dass Mark sein Stiefsohn und Ericas Vergewaltiger war. Als Mark sich auf einer Gala wieder an Erica heranmachte und ihr zu verstehen gab, dass er sie erneut wollte, lief mir der kalte Schauer über den Rücken. Ich war genau so angeekelt wie Erica. Umso erstaunter war ich, als die Nachricht kam, dass er tot war. Angeblich Selbstmord. Für mich stellte sich sofort die Frage, ob Blake seine Finger mit im Spiel hatte. Ein Rätseln begann und irgendwann kam die Auflösung, die mich schier aus dem Sessel hob. Die Folgen der Auflösung waren dann auch mit wahnsinnig viel Spannung behaftet. Erica sah sich auf einmal gezwungen, ihr komplettes Leben aufzugeben.
Was folgte waren Schmerzen und Wild setzte das wunderbar um. Ich spürte Ericas Hoffnungslosigkeit, den Willen aus dieser Sache wieder herauszukommen und die Schuld, die sie sich selber zuschrieb. Sehr dramatisch.

Das Ende ließ viel Spielraum für mehr. ;-)


Fazit:


Ein guter zweiter Teil. Weniger, aber dafür sehr spezielle Erotik. Viel Spannung, Herzschmerz, Leid, Verrat und Intrigen. Insgesamt ein lesenswertes Buch mit Potenzial für mehr.
Gerne vergebe ich 3 von 5 Sternen.
***

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen