6. August 2017

Stella Conrad - "Die Tortenkönigin"

Dank einer ehemaligen Arbeitskollegin konnte ich viele dieser kleiner Schmöker erstehen. Mit diesem möchte ich euch heute begeistern.




Buch:

Stella Conrad
Die Tortenkönigin
Karl Müller Verlag; 2014
Preis: gebraucht schon ab 0,01 Euro
Taschenbuch; 318 Seiten
Genre: Bonbonbuch






Inhalt:


Eigentlich wollte Helene in Paris ihre eigene kleine Patisserie eröffnen. Kurz vor der Hochzeit mit Leon findet sie jedoch heraus, dass er sie betrügt.
Helen kehrt schwer getroffen wieder in ihre Heimatstadt zurück. Nun muss sie doch wieder in der kleinen Bäckerei ihrer Eltern arbeiten. Eine Auftrag für kreative Torten gibt ihr aber den nötigen Aufschwung und die Ablenkung, die sie so nötig braucht.

Wird sie ihn zur Zufriedenheit aller erfüllen können?


Meine Meinung:


Conrad hat einen sehr leichten, flüssigen Schreibstil, der es einfach machte, das Buch in kurzer Zeit auszulesen.
Erfrischend fand ich, dass die Protagonistin mal nicht so ein Konfektionsgröße-Zero-Magermodel war, sondern eine Konditormeisterin, welche Größe 44 trug. Die Magermodels tauchen auch noch auf, aber erst am Schluss und nur am Rande. ;-)
Helene war eine Konditorin aus Leidenschaft und stellte Torten der besonderen Art her, was ihr letztendlich auch den Auftrag von einem Modefotographen einbrachte. Er ist es auch, der sie von den schmerzlichen Erfahrungen, die sie mit ihrem Ex-Verlobten Leon gemacht hat, abgelenkt. Und auch wenn sich Helene sehr dagegen wehrt, beginnt eine süße Romanze mit genau diesem Mann. Schlecht nur, dass er mit einem dieser Magermodels, die er fotografierte, verlobt war. Da fragte sie sich natürlich: „Und was will der Mann von mir?“.

Die ganzen Nebenfiguren wurden wunderbar beschrieben. Von der bösen Mutter und der neidischen Schwester bis hin zur besten Freundin Marie, welche eine super erfrischende und herzliche Frau war. Ich mochte sie sehr.
Neben der Romantik gab es auch eine große Portion Dramatik. So war doch die eine oder andere traurige Stelle dabei. Und es gab sogar einen riesigen Plot-Twist am Ende. :-O
Abschließend kann ich nur sagen, dass ich das Buch gerne gelesen habe.


Fazit:


Leichte, beschwingliche Sommerlektüre für die Frau.
Von mir bekommt das Buch 4 von 5 Sternen.

****


Weitere Informationen auf meiner Facebook-Seite.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen